Skoda Autohaus Melzer Chemnitz

1924
1924<>

Autohaus_Melzer_Historie_2

Die Geschichte von unserem Autohaus geht in die goldenen 1920er Jahre zurück. Otto-Theodor Schröder verdiente zu dieser Zeit sein Geld als Preisboxer in den USA. Im Jahr 1924 kehrte er nach Deutschland zurück und investierte am 1. Februar 1924 sein Preisgeld in die Gründung eines Kfz-Handels auf der Dammstraße 6 in Chemnitz.

Er war Generalvertreter der Phänomen-Werke Gustav Hiller AG in Zittau. Diese begann im Jahre 1889 mit der Produktion von Fahrrädern. Genau wie die Gründerväter von ŠKODA! Diese begannen 1895 mit der Produktion von Fahrrädern in Mlada Boleslav.

Anfang des 20. Jahrhunderts produzierten die Phänomen-Werke neben den Fahrrädern auch Motorräder, PKW und leichte LKW. Ein Werbespruch von damals lautete: „Für Mann und Frau – Für Alt und Jung – bringt Phänomen Begeisterung! Warum denn noch zu Fuße gehen, fahrt doch wie ich, auf Phönomen!“

 

1939<>

Autohaus_Melzer_Historie_3

Im Jahr 1939 lieferte Otto-Theodor den 150. Phänomen Granit für den Bezirk Chemnitz aus. Während des II. Weltkrieges war ein normaler Geschäftsbetrieb nicht mehr möglich, da sich die Produktion der Phänomen-Werke auf kriegswichtige Waren konzentrierte.

In der Nachkriegszeit wurden die Phänomen-Werke in die VEB Robur Werke umbenannt. Im Mittelpunkt der Produktion standen wieder Nutzfahrzeuge.

1956 -1969<>

Autohaus_Melzer_Historie_4

Am 22. April 1956 erwarb Willy Melzer die Robur-Vertrags-Werkstatt von Otto-Theodor Schröder.

Schon zu dieser Zeit bestand eine Verbindung zwischen der Familie Melzer und ŠKODA, denn Willy Melzer fuhr einen Skoda Typ 445 BJ 1958.

Sein Sohn Siegfried Melzer begann im Jahr 1967 nach dem Abitur mit Berufsausbildung zum Landmaschinen- und Traktorenschlosser in dem väterlichen Betrieb zu arbeiten. 1969 baute Siegfried Melzer sein erstes Auto auf – einen ŠKODA Typ 445.

1989 - 1992<>

Im Jahr 1989 übernahm Siegfried Melzer den väterlichen Betrieb. Mit der Wende kam das Aus für die Robur-Werke, die alte Technik war nichts mehr wert.

Siegfried Melzer musste sich als Einzelkämpfer neu orientieren. Er begann mit gebrauchten Autos zu handeln. Diese kaufte er von einem Partner aus den alten Bundesländern. In dieser Zeit musste Siegfried Melzer schnell lernen, was Marktwirtschaft bedeutet.

Im Januar 1992 nahm Siegfried Melzer Kontakt mit ŠKODA auf. Die Verhandlungen wurden damals mit dem Gebietsleiter Gunther Riedel geführt. Der SKODA Händlervertrag wurde schließlich am 11.02.1992 unterzeichnet.

Gunther Riedel begleitete das Unternehmen viele Jahre als Gebietsleiter. Gunther Riedel war bis 30.09.2015 Vertriebsleiter bei ŠKODA Deutschland und ist jetzt für den Hersteller in Tschechien tätig.

Schon kurz nach der Unterzeichnung des Händlervertrages stand der Hof des damaligen Firmensitzes auf der Elsasser Straße 13 in Chemnitz prall gefüllt mit ŠKODA Favorit und Forman.Autohaus_Melzer_Historie_7

Der erste ŠKODA Kunde unseres Autohauses kaufte einen roten Favorit – Erstzulassung 14.02.1992. Dieser Kunde war Matthias Pierschel, der bis heute als fester Bestandteil unseres Teams mit dem Autohaus verbunden ist.

Bereits im Laufe des ersten Jahres wurden 242 neue ŠKODA verkauft. Dieser stürmische Start stellte den Betrieb wirtschaftlich und logistisch vor große Probleme. Schnell war klar, dass der Stellplatz auf dem Grundstück Elsasser Straße zu klein war.

1993 - 1997<>

Ab dem Jahr 1993 suchte Siegfried Melzer intensiv nach einem Grundstück für einen Neubau. Die Entscheidung fiel auf den Erlenwald 3 in Kleinolbersdorf-Altenhain.

Die Bekanntheit der Marke ŠKODA hielt sich 1993 noch in Grenzen. So fragte eine Firmenkundenberaterin einer Bank, ob ŠKODA eine Bohrmaschine sei. Demzufolge stellten die Finanzierungsgespräche für den Neubau eine kleine Hürde dar, die Siegfried Melzer aber auch gemeistert hat. Noch im Jahr 1993 konnte mit dem Bau des frei geplanten Autohauses begonnen werden.Autohaus_Melzer_Historie_10

An dem heißesten Tag im Jahr 1994, dem 6. August, öffnete unser Autohaus am Erlenwald seine Türen. Zur feierlichen Eröffnung besuchten auch der Geschäftsführer von ŠKODA Auto Deutschland sowie Herr Riedel das neu gebaute Autohaus.

Im Zuge unserer Vergrößerung und um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen, wurden auch neue Mitarbeiter eingestellt.

Bereits ein Jahr später, 1995, kaufte Siegfried Melzer das Nachbargrundstück am Erlenwald und es folgte die erste Erweiterung des Autohauses. Angebaut wurden ein Räderhotel sowie zwei zusätzliche Werkstattarbeitsplätze.Autohaus_Melzer_Historie_14

Neue Produkte und die gestiegenen Anforderungen machten eine erneute Erweiterung unseres Standortes am Erlenwald erforderlich. Investiert wurde bei der Erweiterung in eine Karosseriewerkstatt, Achsmessbühne, Aufbereitung und größere Sozialräume für unsere Mitarbeiter.Autohaus_Melzer_Historie_15

1997 war auch der Beginn der Filiale auf der Annaberger Straße 323. Siegfried Melzer kaufte in diesem Jahr eine ehemalige Tankstelle auf der Annaberger Straße. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten konnte der neue Standort im Januar 1998 eröffnet werden.

2000 - 2006<>

Im September 2000 hat Christian Melzer, Sohn von Siegfried Melzer, die Ausbildung zum Automobilkaufmann im Unternehmen begonnen. Anschließend absolvierte er die Weiterbildung zum Betriebswirt im Kfz-Gewerbe an der BFC in Calw.

Zum 01.01.2006 wurde die Autohaus Melzer OHG gegründet. Dies war der erste große Schritt zur Unternehmensnachfolge. Zur Gründung der OHG waren insgesamt 31 Mitarbeiter in unseren zwei Filialen Am Erlenwald 3 und Annaberger Straße 323 für das Autohaus tätig.

Zu dieser Zeit wandelte sich die Marke ŠKODA von einem Geheimtipp zur Volumenmarke, wodurch sich auch die Wettbewerbssituation massiv verschärfte.

Das Jahr 2006 war ein außerordentlich erfolgreiches Geschäftsjahr für uns. Es wurden so viele Autos wie nie zuvor verkauft. Dies lag auch an der anstehenden Mehrwertsteuererhöhung. Die folgenden Jahre 2007 und 2008 verliefen weitaus weniger erfolgreich. Der starke Wettbewerb, die geringe Nachfrage nach neuen PKW und die Weltwirtschaftskrise machten auch uns zu schaffen. Doch dank des engagierten Einsatzes des gesamten Teams konnte auch diese Durststrecke ohne Kurzarbeit und Kündigungen überwunden werden.

2009<>

2009 wurde von der Bundesregierung die Abwrackprämie beschlossen. Diese 12 Monate waren sehr turbulent und extrem arbeitsintensiv für das gesamte Team. Insgesamt wurden 520 Neuwagen im Jahr 2009 ausliefert. Das Abwrackjahr war nicht nur für unser Autohaus sondern auch für die Marke ŠKODA insgesamt ein voller Erfolg. Auch das darauf folgende Jahr 2010 verlief für unser Autohaus erfolgreich, obwohl es als eher schwaches Wirtschaftsjahr für die Automobilbranche prophezeit wurde.

2011 - 2012<>

Im Jahr 2011 konnte unser Autohaus den 10.000ten Kunden begrüßen.DSC_0254

Um auch die Kundenzufriedenheit sicherzustellen und eine gefestigte Stellung im Wettbewerb zu erreichen, wurde unser Team am 1. Januar 2012 auf 36 Mitarbeiter erweitert.

Insgesamt betrachtet, weist unser Autohaus zu diesem Zeitpunkt eine durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von 10 Jahren auf. Ein Wert, auf den die Familie Melzer sehr stolz ist.

2013 - 2015<>

Zum 31.12.2012 verabschiedet sich Siegfried Melzer in den Ruhestand und scheidet als Gesellschafter aus. Zu Beginn des Jahres 2013 wurde die Gesellschaftsform von Autohaus Melzer OHG in e.K. umgeschrieben und Christian Melzer führt das Unternehmen in dritter Generation als Einzelunternehmen fort.

Mitte des Jahres 2015 starteten umfangreiche Modernisierungsarbeiten unserer Filiale Am Erlenwald 3. Dabei wird der neue Markenauftritt von ŠKODA in der Gestaltung des Autohauses umgesetzt.

Im Rahmen der Umbaumaßnahmen findet eine Erweiterung und Modernisierung des Schauraums sowie der Serviceannahme statt. Durch den Umbau erweitern wir unsere Möglichkeiten zur Fahrzeugpräsentation und können so zukünftig mehr Fahrzeuge im Schauraum platzieren. Auch die Fahrzeugauslieferung wird komplett neu und kundenfreundlicher gestaltet. Unsere Verkaufsberater bekommen neue Präsentationsmöglichkeiten, um die Kunden bedürfnisgerecht zu allen ŠKODA-Modellen zu beraten. Damit können wir unseren Kunden auch in Zukunft die Marke ŠKODA immer von ihrer schönsten Seite präsentieren und Ihren Anforderungen gerecht werden.

Zum großen ŠKODA Buffet am 23.01.2016 haben wir gemeinsam mit unseren Kunden und Mitarbeitern die Einweihung unserer neuen Räumlichkeiten Am Erlenwald gefeiert. Eröffnung Umbau

2016<>

Im Anschluss an den umfangreichen Umbau der Filiale Am Erlenwald 3 im Jahr 2015 hat im Frühjahr 2016 der Neubau eines großen neuen Räderlagers begonnen. Die Dienstleistung der Rädereinlagerung wird von sehr vielen Kunden in Anspruch genommen und so reichten die vorhandenen Kapazitäten an Lagerplätzen für Räder und Reifen nicht mehr aus.

Das neue Räderlager wurde im August 2016 fertig gestellt und ist mit einem hoch modernen Räderlagersystem ausgestattet. In dem neuen Räderlager finden bis zu 2.400 Satz Räder einen Platz. Die neuen Lagerplätze sind optimal für alle Reifengrößen geeignet. Durch die direkte Verbindung des neuen Räderlagers mit unserer Werkstatt können auch die internen Prozesse rund um den Räderwechsel optimiert werden.

Nach Fertigstellung des Räderlagers wurde mit der Umgestaltung des Außengeländes Am Erlenwald 3 begonnen.

raederlager

2017